1. BCD Schulung 2014 mit J-Sichma als Referent - Bonsai im Norden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Workshops



Der RV BIN – Bonsai im Norden hat die

erste Schulungsmaßnahme 2014

zum Thema


Nadelbäume als Bonsai,
Jahrespflegearbeiten an zweinadligen Kiefern,


am 22. Juni 2014 durchgeführt.


Der neue Veranstaltungsort in Niemeyers Heidehof in Garlstorf a. Walde war gut zu erreichen,
wenn man von den derzeitigen Baustellen und den damit verbundenen Staus auf der Autobahn
einmal absieht. Es gab jedenfalls keine Protestbewegung und die Zufriedenheit in den Gesichtern
der Schulungsteilnehmer war deutlich. Das war ein positiver Einstieg in den Schulungssonntag.

Zu Beginn der Veranstaltung bedankte sich der „alte" RV-Sprecher Volker Einbock für die Unterstützung
durch die Arbeitskreise und wies noch einmal darauf hin, dass es ihm eine Freude gewesen sei, dieses
Amt ausüben zu dürfen. Er stellte dann den neuen RV-Sprecher, André von Holt, noch einmal den
Teilnehmern vor, die von diesem Wechsel noch keine Kenntnis hatten. André von Holt bedankte sich für
die Wahl und das Vertrauen in seine vor ihm liegende Amtszeit.

Dann hatte Joachim Sichma zum Thema Jahrespflegearbeiten an zweinadeligen Kiefern das Wort.
So schwer kann das ja wohl nicht sein, haben sich die meisten Teilnehmer gedacht. Kerzen einkürzen,
Nadeln abschneiden, drahten, dass kriegen wir doch hin. Hingekriegt hatte der eine oder andere wohl
schon  eine Kiefer. Aber eben nicht im positiven Sinn. Siechtum oder Kompost  hat sich keiner für
seinen Baum auf die Fahne geschrieben. Deshalb saßen alle in der Veranstaltung und wollten
viel dazu lernen.

Mit fundiertem Wissen und eigener langjähriger Erfahrung legte Joachim Sichma  los und erläuterte
besonders die Maßnahmen zum Wachstumsausgleich an den zweinadeligen Kiefern. Dabei ging er
speziell auf die Unterschiede bei der Bearbeitung in der Strukturierungs- und in der Verfeinerungsphase
ein. Ganz viele Bilder von unterschiedlich reifen Kiefern und Kerzen in allen Größenstadien rundeten
den Vortrag ab. Jeder Teilnehmer bekam schriftliche Unterlagen an die Hand, nach denen er jetzt
entsprechend der Jahreszeit seine Bearbeitung vornehmen kann.

Der theoretische Teil war nach der Mittagspause abgeschlossen und dann wurden die mitgebrachten
 Kiefern der Teilnehmer besprochen. Dies ist immer ein sehr interessanter Schulungsteil, weil ganz
viele verschiedene Ansichten aufeinander prallen und jeder etwas anderes im gezeigten Baum sieht.
Ob ein Rat, pflanz sie lieber an deinen Teich, nun so bitter ernst gemeint war, darüber musste
niemand lange nachdenken.

Zum Schluss lagen zum Entsetzen der Inhaberin des Heidehofs ganz viele Nadeln und Äste auf dem
Teppich. Für den nächsten Termin müssen bessere Vorbereitungen getroffen werden, sonst sucht
der RV BIN ganz schnell wieder einen neuen Schulungsort.


Der nächste Termin steht schon fest.




Textüberarbeitung / -aktualisierung


Es ist der 28.09.2014
zum Thema
Shohin – Gestaltung und Pflege
mit dem Referenten Andrea Melloni aus Berlin.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü